Trusted
  • 0

Luftpumpen

Luftpumpen für das Aquarium
Luftpumpen für Aquarien sind nicht das gleiche wie ein Innenfilter, obwohl auch Innenfilter das gereinigte Wasser herauspumpen. Aquarium-Luftpumpen werden zusätzlich zum Filter eingesetzt, um darüber hinaus eine natürliche Strömung zu imitieren und eine bessere Sauerstoffversorgung zu gewährleisten.
Die wenigsten Fische leben in stehenden Gewässern. In Meeren und Flüssen herrschen zum Teil starke Strömungen. Besonders stark sind sie an Riffen, sodass in Riffaquarien sehr leistungsfähige Pumpen zum Einsatz kommen. Aber auch in tropischen Meeren steht das Wasser nicht still. In einem sehr kleinen Aquarium kann die Strömungsfunktion des Filters ausreichen, doch in größeren Becken und für Fische aus strömungsstarken Lebensräumen wird eine Luftpumpe benötigt.
Ein weiterer, sehr wichtiger Vorteil ist die zusätzliche Sauerstoffversorgung im Aquarium. In einem gut eingelaufenen Aquarium mit ausreichendem Pflanzenbewuchs produzieren diese Pflanzen so viel Sauerstoff, dass die Sauerstoffsättigung am Tag bei etwa 100% liegt. Pflanzen wandeln tagsüber Kohlenstoffdioxid (CO2) in Sauerstoff (O2) um. Dieser Vorgang wird Photosynthese genannt. Doch in der Nacht entsteht kein Sauerstoff, sodass die Sättigung am Morgen unter 70% liegt. Wird aber eine Luftpumpe eingesetzt, die auch über Nacht läuft, kann das verhindert werden. Dieser Funktion verdanken die Luftpumpen auch den Namen Durchlüfter und werden deshalb auch gern bei Algenbefall und kranken Fischen eingesetzt.

 

  

Seite:  1 

  

Seite:  1 

Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 8 Artikeln)